http://www.mein-tai-chi-qi-gong.de/uploads/images/header/noHeaderNoBorder.png
Akademie für Kampf- und Lebenskunst
Mein Tai Chi Qi Gong

Wie Sie innerhalb von 60 Tagen Burnout und Energiemangel, mit Wudang Qigong und Egnoka-Lernsystem beseitigen oder das Qigong-Training war gratis!

 

Erfahren Sie die Geheimnisse des Qigong und lernen Sie mit dem 3-Stufen-EGNOKA-Lernsystem, sich innerhalb von 10-20 Minuten zu entspannen und Ihre Energie um 20-50 % zu steigern, in der EGNOKA AKADEMIE in Berlin-Steglitz.

 

 

 

Energiesteigerung durch Qigong

Qigong ist ein lang erprobtes System der TCM (traditionelle chinesische Medizin) Nach dem Qigong fühlen Sie sich ausgeglichener und entspannter. Stress kann abgebaut werden und Gedanken können zur Ruhe kommen. Durch Wudang Qigong haben Sie anhaltend mehr Energie sowohl im Privat- als auch im Berufsleben.

 

Wellness & Anti-Aging mit Qigong

Mit Qigong wird Ihnen ein kontinuierliches und günstiges Rundum-Wellness-Paket geboten. Qigong kann nicht nur helfen, sich jünger und dynamischer zu fühlen, sondern auch ebenso auszusehen.

Fantstische Körperhaltung und Beweglichkeit durch Qigong

 

Das Entwickeln einer aufrechten und gesunden Körperhaltung ist ein besonders wichtiger Bestandteil in allen Kursen der Qigong Akademie in Steglitz, um Rücken, Knie und Hüfte zu schützen und zu schonen.

Qigong-Übungenin der EGNOKA - AKADEMIE in Steglitz fördern Ihre körperliche Beweglichkeit.

 

Stressfreies Lernen im Qigong

 

Mit dem speziellen 3-Stufen-EGNOKA-Lernsystem lassen sich komplexe und schwierige Inhalte einfach und leicht erlernen. Bereits als Qigong Anfänger(in) nach nur 2 Qigong-Stunden können Sie den Qi-Fluss in Ihrem Körper spüren.

 

Melden Sie sich jetzt zu einer kostenlosen Probestunde an und schon morgen können Sie starten.

 

 


Wudang Qi gong    Qi Gongübung die Meereswelle    Qi gong Energie ausbreiten für Anfänger

 

 

Qi-Gongstundenplan:

 

Tag

Uhrzeit

Kurs

Etage

Dienstag 11.45 - 12.45

Qi Gong Anfänger

Shaolin

Mittwoch

17.45 – 18.45

Qi Gong Anfänger

Shaolin

Donnerstag

09.30 – 10.30

Qi Gong Anfänger

Shaolin

 

19.00 - 20.00

Qi Gong Anfänger

Shaolin

Freitag 19.00 - 21.00

Qi Gong Anfänger

Shaolin

 

 

 

 Die erste Qi Gong Stunde kostet 47,00 €, für jede weitere gilt der halbe Preis!

 

 

 

   

Teilnehmer-/innen berichten:

 

Wesolowska, Alter: 41 Jahre, Beruf: Psychologin

Seit drei Jahren besuche ich Qi-Gong und Yoga Kurse in der Egnoka Schule. Schon nach kurzer Zeit komme ich zur inneren Ruhe; egal wie stressig mein Tag war. Bei einigen Qi-Gong Übungen entstehen manchmal körperliche Symptome, wie z.B. leichte Übelkeit und Zittern, die ich als Zeichen für sich lösende Blockaden interpretiere. Danach fühle ich mich ausgeglichen und der Zugang zur Lebensfreude bleibt noch Tage danach erhalten.

 

Christian B., Alter: 38 Jahre, Beruf: Psychotherapeut

Es hat einige Zeit gedauert, bis ich mich an die Qigong-Grundhaltung und die Langsamkeit der Bewegungen gewöhnt hatte. Zunächst fand ich es recht anstrengend, eine Stunde lang auf diese Weise zu stehen. Mit den Monaten habe ich dann gemerkt, wie gut mir diese neue Art der Aufrichtung und des mit tief gebeugten Knien Stehens tut. Mein Körper kann sich dabei immer umfassender lockern und langsam ein neues Gleichgewicht finden. Die entspannten und angenehmen Momente während der Übungen und im Alltag werden mit fortschreitendem Üben immer häufiger: ich erlebe sie meistens als aufsteigende Wärme und ein lustvolles Ins-Fließen-Kommen. Außerdem haben sich im Verlauf des ersten halben Jahres meine Schlafstörungen und Verdauungsbeschwerden ziemlich gebessert. Besonders wohltuend finde ich, dass der körperliche Entwicklungsprozess beim Qigong sehr behutsam und in kleinen Schritten verläuft – nach dem Prinzip „der Körper weiß selbst, was im als nächstes gut tut“. Selbst vom Schulsport „traumatisierte“ Personen wie ich können sich auf diese sanfte Art mit ihrem Körper versöhnen.

 

Ort der Stille für Qi gong    Chi gong in der Natur

 

Wudang Qi Gong nach Großmeister Dan Gongxiong
Mit nur fünf Basisübungen entwickeln Sie folgende Fähigkeiten:

      1. Mit Wudang Qi Gong neue Lebensenergie aufzubauen. Im Qigong hat der Menschen Energiespeicher, die von Geburt an mit einer bestimmten Menge Lebensenergie (JING) aufgefüllt sind. Im Laufe der Zeit wird dieser Energiespeicher (JING) verbraucht, und die wir fühlen uns energielos! Mit der ersten Wudang Qi Gong Technik können Sie die Lebensenergie (JING) neu erzeugen und so im hohen Alter noch gesund und fit sein. Großmeister Dan Gongxiong geht von einer natürlichen Lebenszeit in Gesundheit, von 120 Jahren oder mehr aus.
      2. Schlechte Energie abzuleiten mit Wudang Qi Gong, d.h. wenn die Meridiane und Energiezentren mit schlechter Energie ausgefüllt sind, ist es schwierig neue gute Energie aufzunehmen. So, wie ein volles Glas mit schmutzigem Wasser zuerst ausschüttet werden muss, bevor man reines sauberes Wasser eingießt.
      3. Energieaufnahme mit Wung Qi Gong über die fünf Elemente. Die 5 Elemente stellen die Grundzusammensetzung unseres Körpers und Geistes dar. Entsteht durch Stress ein Ungleichgewicht zwischen den Elementen, beginnen wir uns unwohl und schwach zu fühlen.
      4. Energieausgleich in den Gelenken und Körperhälften, ähnlich wie bei den Elementen, sollte auch eine Balance von Yin und Yang zwischen der rechten und linken Körperseite bestehen. Ungleichgewichte führen immer zu  einer Überlastung der einen oder anderen Seite, z.B. können dadurch Rückenschmerzen, Knieschmerzen, oder Schmerzen in den Schultern entstehen.
      5. Ihren „kleinen Kreislauf“ zu bewegen, das bedeutet Sie aktivieren alle Meridianbahnen zur gleichen Zeit. Dadurch bekommen Sie Ruhe und Energie, die Anspannung eines Arbeitsreichen Tages wird in Gelassenheit umgewandelt.

 

 

Wudang Qi gong Kloster in China Durch das Praktizieren von Wudang Qi Gong fühlen Sie sich entspannter und entwickeln wieder eine aufrechte Körperhaltung. Ihr Immunsystem wird gestärkt, sodass Selbstheilungsprozesse befördert werden. Auch Ihre körperliche Kraft wird erheblich verbessert beziehungsweise neu aufgebaut.

 

Tai Chi-Qi Gong besteht aus 18 Bewegungsformen,
die in der ersten Stufe langsam und in Verbindung mit der Atmung erlernt und ausgeführt werden. Durch die regelmäßige Praxis lernen Sie in der zweiten Stufe, den eigenen Qi-Fluss direkt und in jeder Bewegung wahrzunehmen.

Das Ziel des Tai Chi -Qi Gong ist es, wohltuende Ruhe, Kraft und Entspannung zu erfahren. Es kann in jedem Alter erlernt und mit Freude ausgeübt werden.

 

Qi-Gongstundenplan:

Tag

Uhrzeit

Kurs

Etage

Dienstag 11.45 - 12.45

Qi Gong Anfänger

Shaolin

Mittwoch

17.45 – 18.45

Qi Gong Anfänger

Shaolin

  19.00 – 20.00

Qi Gong Anfänger

Shaolin

Donnerstag

09.30 – 10.30

Qi Gong Anfänger

Shaolin

 

19.00 - 20.00

Qi Gong Anfänger

Shaolin

Freitag 19.00 - 21.00

Qi Gong Anfänger

Shaolin

 

Wenn Sie es lieben Ruhe, Kraft und Entspannung zu erfahren, dann melden Sie sich jetzt gleich zu einer kostenlosen und unverbindlichen Probestunde an.

 

Die erste Qi Gong Stunde kostet 47,00 €, für jede weitere gilt der halbe Preis!

 

 

 

 

EGNOKA Akademie für asiatische Kampf-und Lebenskunst

Hans Hendricks, Gründer und Leiter der EGNOKA - Akademie.
Schützenstraße 7 / 1. HH - 2. & 3. OG 12165 Berli

Direkt am U- und S-Bahnhof (U9 / S1)
Rathaus Berlin-Steglitz

 

Tel.:   030 / 791 99 90
Fax:   030 / 793 32 74
E-Mail:   info@egnoka.de

 

Ca. 3-5 min. Fußweg vom U & S Rathaus Steglitz entfernt. Die Schützenstraße verläuft parallel zur Schloßstraße, geht von der von der Albrechtstraße ab. Die Egnoka- Akademie befindet sich in der Schützenstr. 7 Ecke Mittelstr. im ersten Hinterhaus 2. & 3.OG.

 

Öffentliche Verkehrsmittel ( Busse & Bahnen ) die am "Rathaus Steglitz"halten, sind folgende:

 

Bus: U - Bahn: S- Bahn:

M82

M85

170

283

380

385

U9

S1

 

 

Qi Gong - Hintergrund

 

Der chinesische Begriff "Qigong" setzt sich aus dem Wort "Qi", das allgemein mit "Lebensenergie" übersetzt wird, und dem Wort "Gong" zusammen, das "Arbeit" oder "Übung" bedeutet. Es handelt sich um eine Sammelbezeichnung für verschiedene Praktiken, durch welche die Lebensenergie gestärkt und für gesundheitsfördernde, meditative oder sogar kampftechnische Zwecke genutzt wird. Der Begriff "Qigong" sowie die meisten heute bekannten Übungsreihen, sind zwar noch nicht sehr alt, aber ihre Wurzeln reichen weit zurück. Die Ursprünge werden in Jahrtausende alten schamanischen Heiltänzen vermutet, bei denen die Bewegungsmuster verschiedener Tiere imitiert wurden. In China stand die Entwicklung von Methoden, mit dem Qi zu arbeiten, vor allem in Verbindung mit dem Daoismus, einer Philosophie, die sich um Harmonie zwischen Mensch und Kosmos bemüht. Unter daoistischem Einfluss auf den aus Indien kommenden Buddhismus entstand im Shaolin-Kloster der Chan-Buddhismus (japanisch: Zen), der wiederum einen eigenen Qigong-Stil hervorbrachte.

 

Die verbreitetsten Übungsformen des Qigong basieren auf langsamen, konzentriert ausgeführten Bewegungen, die fließend von einer Position in eine andere führen. Dabei werden überwiegend langsame, tiefe Atemtechniken angewendet. Deshalb wird Qigong auch als "Meditation in der Bewegung" bezeichnet. Die Übungen helfen, sich zu entspannen und Stress abzubauen. Sie fördern die Geschmeidigkeit des Körpers und lösen energetische Blockaden auf. Bei neueren Untersuchungen soll auch ein harmonisierender Effekt auf den Blut- und Lymphfluss festgestellt worden sein. In der chinesischen Medizin wird Qigong heute als unterstützende Maßnahme in Therapie und Rehabilitation eingesetzt.

 

In der Egnoka Akademie wird auch Wudang-Qigong nach dem Großmeister Dan Gongxiong unterrichtet. Das Wudang-Gebirge in der Provinz Hubei (Zentralchina) wurde aufgrund seiner abgeschiedenen Lage und seiner Ruhe ab dem 7. Jh. zum Zentrum des Daoismus. Dort wurde eine große Anzahl von Klöstern gebaut, von denen jetzt noch über vierzig erhalten sind. Die Qigong-Praktiken, die im Wudang-Gebirge entstanden, genießen heute eine weltweite Anerkennung.

 

Anmerkung zur Schreibweise chinesischer Termini:

Es gibt mehrere Umschriften für chinesische Begriffe. Seit den 1980er Jahren hat sich allgemein die von den Chinesen selbst entwickelte Hanyu Pinyin-Umschrift durchgesetzt. "Q" steht hier für einen Laut,der wie "dch" ausgesprochen wird (wie in "Mädchen"). "Sh" wird wie "sch" ausgesprochen und "ch" wie "tsch". "X" steht für den Laut "ch" (wie in "ich").

 

 

 

 

Haben Sie Interesse an einer Egnoka-Qi Gonglehrerausbildung?

hier klicken

 

 

 

Unsere Kurs- und Seminarteilnehmer(innen) kommen aus: Berlin, Zehlendorf, Steglitz, Tempelhof, Schöneberg, Charlottenburg, Wilmersdorf, Kreuzberg, Mitte, Friedenau, Spandau, Neuköln, Potsdam, Teltow, Hannover, Kleve.

In den Kursen und Seminaren wird folgendes Wissen vermittelt: Kung Fu, Wushu, Meditation, Zen, Za-Zen, Shaolin, Buddhismus, Taoismus, Konfuzianismus, innere Kampfkunst, Qi gong, Yoga, Ayurveda, Gesundheit und Sport.
 
ImpressumMehr Info